Tell me why!

by anketroeder

1-IMG_8934»Ich habe den Vortrag jetzt mal anders gemacht, nicht so, wie wir es bei Ihnen gelernt haben, ich dachte, bei einem Thema wie Typographie passt das alles nicht so richtig, ich fange deshalb mal mit der Biografie von XY an.«

Warum? Warum? Warum denn nur?

Drei Minuten später haben wir Herz und Verstand und Relevanz.

Einzige Frage: »Warum haben Sie XY denn überhaupt ausgesucht?«

Die Antwort ist eine so wunderbare Geschichte in 60 Sekunden, dass ich fast weine, weil sie es immer wieder und immer noch nicht verstehen können, dass die Biografie fast nie der richtige Einstieg ist zu einem Menschenthema, sondern immer nur der vermeintlich sichere. Und tiefgraue.

Sagt mir doch lieber zuerst, warum es ein Glück ist, dass einer überhaupt geboren wurde und nicht wann. Dann klingt ihr auch plötzlich so, als ob es gar kein Vortrag mehr ist.