For every sing there is a song

by anketroeder

2012-06-ixus3

Ich wusste, was mich erwarten würde, als ich Garr Reynolds PresentationZen Sketchbook bestellte. Ein vorwiegend leeres Buch, leicht überteuert. (File under: Sour Grapes.) Es war dann noch ein wenig leerer als erwartet, aber für 15,00 wiederum auch leer genug. Leer ist gut.

Leer ist der Ort, an dem Ideen wachsen. Und diese Leere ist eine Leere, mit der man warm wird. Am Ende mochte ich das Buch. Und so sollte es sein. Mit Büchern, Liedern, Vorträgen.

Some things grow on you. Und das liess sich noch nie gut übersetzen.

Img_5261

Natürlich haben Lehrer und Dozenten überall auf der Welt schon lange ähnliche, wenn auch nicht ganz so schön gedruckte Konzepte entwickelt. Storyboarding ist älter als Presenting 2.0 Lernen Sie davon. Nichts ist neu. Wir entdecken alles nur immer wieder als Eigenes.

Brave New World.

Slide_template

Meine Lieblingsvorlage derzeit, die ich meinen eigenen Studenten in die Hand drücke: 9 for 10. Wenn Sie zehn Minuten haben, bereiten Sie besser nur neun vor. Der Rest sind Störungen, Fragen, Nervositäten. Ich bevorzuge ein horizontales Planungslayout. Und das ist der einzige wirkliche Kritikpunkt an Reynolds Blankokladde. Folien sind horizontal, also plane ich besser auch horizontal. Vertikal ist lediglich eine Entscheidung, keine Lösung.

Slide_template3

Variante 2.

 

Slide_template2

Varinate 3.

Sie können Ihren Text aber auch hier unterbringen, oder in der Notizenansicht, auf einer Karteikarte. Egal wo, denken Sie immer daran: Folien sind Musik. Ihr Text sind die Lyrics. Beides zusammen erst macht den Song aus, die Musik.

Folien alleine singen nicht.